Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentraleinrichtung Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentraleinrichtung Hochschulsport | News/Aktuelles | Deutsche Hochschulmeisterschaft Boxen: M. Elena Bey nimmt zwei Siege und den Vize-Meistertitel mit nach Hause

Deutsche Hochschulmeisterschaft Boxen: M. Elena Bey nimmt zwei Siege und den Vize-Meistertitel mit nach Hause

Die 29-jährige Berliner Boxerin M. Elena Bey, Promovierende in der Sportwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, kämpfte sich bis ins Finale durch und erreichte eine optimale Siegesausbeute.

Die Berliner Meisterin und mehrfache deutsche Hochschul-Vizemeisterin sollte ursprünglich in Federgewicht (57 kg) in der A-Klasse auf die einzige Konkurrentin Zeina Nassar der Universität Potsdam treffen. Nach der Absage der Kämpferin am Vortag erhielt Bey die Starterlaubnis im Leichtgewicht (60 kg) und traf in der Vorrunde auf die aufwartende Gegnerin Christina Weber der Universität Mainz. Bey leistete ordentlich Widerstand und setzte mit kontinuierlichen Schlägen die Akzente. Die stechende Gegnerin konterte mit Führhand- und Schlaghandgeraden, doch die Mehrzahl der deutlichen Treffer blieb auf Seite der Berlinerin. Nach der souverän gewonnen Anfangsrunde stieg Bey am selben Abend erneut in den Ring. Im Halbfinale wurde es enger gegen die stürmische DM-Vize-Meisterin Gina Spranger aus Dresden. Die langen, geraden Konterschläge aus der roten Ecke kamen schnell und hart, doch Bey provozierte mit überraschenden Auf- und Seitwärtshaken. Der Sieg aus der Berliner Ecke schien unangefochten, sodass Bey erneut souverän mit einer 3:0-Punktwertung gewann. Im Finale bestritt Bey ihren 20. Kampf gegen die DM-Vizemeisterin Ramona Graeff mit mehr als 50 Kämpfen. Die leichtfüßige Düsseldorferin zeigte sich sehr beweglich im Ring, doch Bey wich ihr nicht von der Seite. Bey baute den Druck aus der Mitte auf und scheuchte Ramona immer wieder in die Seile. Die harten Gegenschläge konnte Bey größtenteils abwehren, aber die Düsseldorferin nutzte die Lücken und setzte sich mit starken Seitwärtshaken durch. Der Sieg ging verdient an die starke Hochschulmeisterin aus dem Jahr 2017 zurück. Mit hohem kämpferischen Einsatz und zwei Turniersiegen wird aus Bey eine zufriedene Vizemeisterin.

Die Berliner Boxerin bedankt sich herzlichst für das Training und die Wettkampfvorbereitung beim 1. BSG Berlin und SV Nord Wedding unter der Leitung von Udo Ziebarth und Rene Deutschmann. Großer Dank gilt auch an Ronald Leinbach vom Boxclub Marburg, der Bey vor Ort betreut und sie zusammen mit René Deutschmann zu ihrem boxerischen Erfolg hingeführt hat.