Humboldt-Universität zu Berlin - Zentraleinrichtung Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentraleinrichtung Hochschulsport | Studium und Spitzensport | News Sport | Top Ten Plätze für HU-Leichtathletinnen bei WM in Peking

Top Ten Plätze für HU-Leichtathletinnen bei WM in Peking

Am Sonntag (30.August) endeten in Peking die 15. Leichtathletik-Weltmeisterschaften. Über neun Tage kämpften die besten Leichtathletinnen und Leichtathleten der Welt um die begehrten Medaillen.

Auch die zwei Humboldtianerinnen Julia Fischer (Diskurswurf, Rechtswissenschaften) und Betty Heidler (Hammerwurf, Rechtswissenschaften) traten im Kampf um den Weltmeistertitel an. Beide erreichten in ihren Disziplinen mühelos das Finale.

Julia Fischer konnte im Finale leider nicht in den Bereich ihrer Saisonbestleistung (65,98m) vorstoßen. Diese Weite hätte ihr den Bronzeplatz gesichert. Am Ende bedeutete ihre Weite von 63,88 m Platz fünf. Damit war sie im Wettkampf die zweitbeste Deutsche hinter Nadine Müller, die Bronze gewann.

Ebenso erging es auch Betty Heidler im Hammerwerfen, deren Saisonbestleistung (75,73 m) hätte zu Bronze gereicht. In einem konstanten Wettkampf kam sie mit 72,56 m auf Rang sieben, ebenso als zweitbeste Deutsche hinter Kathrin Klaas (Rang sechs). Den Wettkampf gewann die überragende Weltrekordhalterin Anita Wlodarczyk aus Polen.

Auch wenn sich beide Athletinnen aufgrund ihrer Vorleistungen vielleicht mehr erhofft haben, zählen sie zu den besten der Welt in ihren Disziplinen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg und weiterhin alles Gute wünscht das Team der Spitzensportförderung der HU!