Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentraleinrichtung Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin

BHM Handball Mixed 2019

In diesem Jahr findet die zweite Auflage der Berliner Hochschulmeisterschaft Handball Mixed statt. Nachdem die letztjährige Veranstaltung ein voller Erfolg für Organisatoren und Teilnehmende war, geht es nun in die nächste Runde. Hier gibt es alle wichtigen Informationen zur BHM HB Mixed 2019.

 

---> Kurzausschreibung (PDF)

 

 

---> Teamanmeldung (ab 28.01.2019)

 

 

 

Weitere Infomartionen zum Turnier


 

AUSTRAGUNGSORTE:

Sportforschungshalle, Philippstraße 13, 10115 Berlin

Anreise mit der S-Bahn
S5, S7, S75, S2 oder S25 bis S-Bahnhof Friedrichstraße
Anreise mit der Tram
M1 oder Linie 12 bis U- Bahnhof Oranienburger Tor
Anreise mit dem Bus
Linie 142 bis Philippstraße (vom Hauptbahnhof aus kommend), Linie 142 bis Robert-Koch-Platz (vom Alexanderplatz aus)

Anreise mit dem Auto

Kostenfreie Parkmöglichkeiten auf dem Gelände vorhanden (Kennzeichen der PKWs müssen vorher angemeldet werden)
BITTE BEACHTEN: Der Konsum von Alkohol sowie anderen Suchtmitteln auf den ausgewiesenen Wettkampfflächen (Sporthalle) ist während des gesamten Verlaufs des Turniers untersagt. Außerdem ist der Gebrauch von Glasflaschen auf dem gesamten Gelände verboten.
ÜBERNACHTUNG & VERPFLEGUNG: Direkte Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Unigelände bestehen leider nicht, gerne vermitteln wir Angebote naheliegender Unterkünfte.
VERANSTALTUNGS-PAUSCHALE:

Die Veranstaltungspauschale pro Person beträgt 15 Euro und beinhaltet folgende Leistungen:

  • Freier Eintritt Party am Samstag in der Schmiede an der Sportforschungshalle
  • Mineralwasser (6x 1,5l pro Team)
  • Frühstück am Samstag und Sonntag
  • Mittagessen am Samstag an der Sportstätte
  • Am Freitagabend werden Grill, Kohle und Zange gestellt (Essen ist selber mitzubringen)
  • Parkmöglichkeit auf dem Gelände mit vorheriger Angabe der PKW-Kennzeichen
SPIELBALL: Es wird mit einem Handball der Größe 2 gespielt.
HAFTMITTELVERBOT: In den Sporthallen der HU Berlin ist striktes Haftmittelverbot!
TEAMSTÄRKE: Jedes Team hat einen Kader von maximal 14 Spielern.
WETTKAMPFREGELN: Gespielt wird nach den Regeln des DHB, ergänzt durch die üblichen Mixed-Regeln. Es müssen mindestens drei Frauen pro Mannschaft auf dem Feld stehen. Frauen-Tore zählen doppelt. Das gilt auch für Siebenmeter während des Spiels. Sollte es zu einem Siebenmeterwerfen kommen, zählen alle Tore – egal ob von Männern oder Frauen geworfen – einfach. Es gibt keine Auszeiten während des Spiels abgesehen von der Halbzeitpause. Zeitstrafen haben aufgrund der verkürzten Spielzeit die Dauer von einer Minute.
SPIELZEIT: Spielzeit ist abhängig von den gemeldeten Teams. Geplant sind 2 x 10 Minuten, mit Zwei Minuten Halbzeitpause.
PLATZIERUNG:

Bei Punktgleichheit von zwei oder mehr Mannschaften entscheidet 1. die Tordifferenz und 2. die höhere Zahl der mehr erzielten Tore. Besteht auch dann noch Gleichstand, entscheidet der direkte Vergleich. Sollte für die Vergabe von Qualifikationsplätzen auch dann Gleichstand zwischen Mannschaften vorliegen, kommt es zum Siebenmeterwerfen.

Bei einem Unentschieden in den Platzierungs- und Finalspielen am Sonntag nach der regulären Spielzeit folgt direkt ein Siebenmeterwerfen. Beim Entscheidungs-Siebenmeterwerfen werden zunächst fünf Teammitglieder antreten. Wer mehr Treffer erzielt, gewinnt. Sollte es nach den fünf Versuchen pro Team immer noch unentschieden stehen, wird so lange weitergeworfen, bis sich eine Mannschaft einen Vorteil verschafft. Frauentreffer zählen dabei einfach.

SPIELBERECHTIGUNG: Wegen grob unsportlichem Verhalten oder Tätlichkeit außerhalb der Spielfläche disqualifizierte oder ausgeschlossene Spielerinnen/Spieler sind für das laufende Turnier nicht mehr spielberechtigt.
SCHIEDSGERICHT: Jede teilnehmende Mannschaft stellt 2 Schiedsrichter/innen aus den eigenen Reihen. Diese werden von der Spielleitung eingeteilt und leiten entsprechend Partien, an denen ihr eigenes Team nicht beteiligt ist.
TITEL: Die Ergebnisse der Berliner Mannschaften gehen in die BHM-Wertung ein. Die Sieger aus dieser Wertung erhalten den Titel „Berliner Hochschulmeister 2019 im Mixed Handball“.
AUSZEICHNUNGEN: Jede Mannschaft erhält eine Urkunde, die ersten drei Platzierung erhalten einen Medaillensatz, sowie der Turniersieger einen Pokal.
ZEITPLAN:

...ist abhängig von den gemeldeten Teams.
Der vorläufige Plan sieht wie folgt aus:

 

Freitag 03.05.2019

  • ab 19:00 Uhr: Anreise der Teams zur Sportforschungshalle
  • 20:00 Uhr: Begrüßung durch die Turnier-Organisatoren
  • ab 20:15 Uhr: Gemeinsames Grillen und gemütliches Beisammensein an der Schmiede (neben der Sportforschungshalle) 
  • ca. 01:00 Uhr: Beendigung des Abends u. Verabschiedung


Samstag, 04.05.2019

  • ab 08:00 Uhr: Frühstück in der Schmiede
  • ab 09:30 Uhr: Hallenöffnung
  • 10:00 Uhr: Turniereröffnung
  • 10:05 bis 13:00 Uhr: Gruppenspiele
  • 13:00 bis 14:30 Uhr: Mittagessen
  • 14:00 bis 17:00 Uhr: Gruppenspiele
  • ca. 17 Uhr: Ende Spielbetrieb am Samstag
  • 17:00 bis 21:00 Uhr: Freie Abendgestaltung durch die Teams
  • ab 21:00 Uhr: Party in der Schmiede


Sonntag, 05.05.2019

  • ab 08:30 Uhr: Frühstück in der Schmiede
  • 10:00 Uhr: Hallenöffnung
  • 10:30 Uhr: Final- und Platzierungsspiele
  • ca. 14:45 Uhr: Siegerehrung und Auswertung des Turniers
  • bis ca. 15:15 Uhr: Abreise der Teams
AUSKUNFT:
  • hochschulsport.wettkampf@hu-berlin.de
HAFTUNG:

Die Teilnahme an der Berliner Hochschulmeisterschaft Open Handball Mixed erfolgt auf eigenes Risiko. Von Veranstalter und Ausrichter wird keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen. Dies gilt sowohl für Personen- als auch für Sachschäden, insbesondere auch für Folgen von Unfällen und für abhanden gekommene Gegenstände.

Mit der Anmeldung erklären alle Teilnehmenden verbindlich, dass gegen ihre Teilnahme keine gesundheitlichen Bedenken bestehen und sie einen ausreichenden Trainingszustand haben. Die Teilnehmenden sind damit einverstanden, dass sie aus dem Turnier genommen werden können, wenn sie gegen die Wettkampfordnung verstoßen oder Gefahr laufen, sich gesundheitlich zu schädigen.