Humboldt-Universität zu Berlin - Zentraleinrichtung Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin

adh-Open Wellenreiten 2015

Vom 23. bis 30. Mai fanden die diesjährigen adh-open Wellenreiten wieder einmal in Frankreich, an den Stränden Seignosses statt. Unter idealen Bedingungen traten die Studierenden an drei Wettkampftagen in den Disziplinen Longboard Women, Longboard Men, Open Women und Open Men gegeneinander an.

Mit einem Score von 12,5 und somit mit großem Abstand zu ihren Mitstreiterinnen gewann Valeska Schneider von der TU München die Klasse Longboard Women. Dahinter folgten Janne Schwarck (Uni Kiel) und Valerie Schlieper (Uni Hamburg) als Zweit- und Drittplatzierte. Den vierten Rang holte sich Alexandra Siebert von der Uni Mainz.

Bei den Open Women siegte Letarcia Hurt. Die Australierin, die aktuell an der HAW Hamburg Ingenieurwesen studiert, ließ damit die Vorjahressiegerin Valerie Schlieper (Uni Hamburg) sowie Yvonne Hoffmann (Hochschule Worms) und Valeska Schneider (Uni München) hinter sich. Sieger der Disziplin Longboard Men wurde mit einer souveränen Leistung Paul Günther von der Hochschule Macromedia München. Sein schärfster Konkurrent, Philip Mappes (Uni Heidelberg), ging als Zweitplatzierter aus dem Finale. Rang drei und vier erzielten Tristan Schade (Uni München) und Lennart Girard (Uni Kiel).

Bei den Open Men siegte Alexander Tesch von der Technischen Universität Hamburg-Harburg, der damit einen neuen adh-Open Rekord aufstellte: Tesch ist der erste Gewinner der Klasse Open Men, der seinen Titel im Folgejahr verteidigen konnte. Zwischen Platz zwei, drei und vier fiel die Entscheidung der Judges sehr knapp aus. Das zeigt einmal mehr, auf welchem hohen Niveau im diesjährigen Finale gesurft wurde. Sehr gute Leistungen erbrachte auch der Zweitplatzierte Dominik Becker der HS Fresenius, gefolgt von Bruno Luz (Humboldt Universität Berlin) und Philip Mappes (Hochschule Heidelberg).