Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentraleinrichtung Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentraleinrichtung Hochschulsport | Wettkampfsport | News/Aktuelles | 4. Platz bei der DHM Triathlon für den Vorjahressieger

4. Platz bei der DHM Triathlon für den Vorjahressieger

​​​​​​​Vom 31. August bis zum 01. September wurde in Wolfenbüttel die diesjährige Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) im Triathlon ausgetragen. Für die HU mit dabei waren Renning Elischer und Maren Behle.
4. Platz bei der DHM Triathlon für den Vorjahressieger

Radrennen in Wolfenbüttel

Am ersten Tag fand das Team-Relay mit drei Personen pro Team (2 Männer, 1 Frau) statt. Jeder Athlet absolvierte dabei einen Mini-Triathlon (200m Schwimmen, 7,5 km Radfahren mit Windschatten fahren beim Vordermann/-frau und 1,5 km Laufen) und übergab anschließend an den nachfolgenden Starter aus seinem Team. Am zweiten Tag ging es beim Einzelwettkampf über die Sprintdistanz (verkürztes Schwimmen mit 500m, 20 km Radfahren mit Windschattenverbot und 5 km Laufen) um den Titel deutsche*r Hochschulmeister*in 2019 und für Triathlon-Neulinge das erste Mal einen Triathlon erfolgreich zu finishen. 

Der Schwimmpart des Wettkampfes wurde im beengten Hallenbad ausgetragen, auf diesem Grund wurden das männliche Starterfeld in zwei Läufe aufgeteilt. Die Frauen konnten in einem gemeinsamen Lauf an den Start gehen. Die Einteilung erfolgte anhand des Alphabets und nicht anhand der individuellen Leistungsfähigkeiten beziehungsweise der Vorjahresplatzierungen. 

Renning Elischer reiste mit dem Titel des Deutschen Hochschulmeisters 2018 als Titelverteidiger und somit als einer der Favoriten an. Durch einen Namendreher landete Renning trotz eines „E“ als Anfangsbuchstaben im zweiten vermeintlich schwächeren Lauf. Sämtliche Mitfavoriten wurden dem ersten Lauf zugeteilt. Am Ende des Tages konnte Renning mit der deutlich besten Zeit des 2. Laufes den 4. Gesamtplatz erreichen, knapp an den Medaillenrängen vorbei. Dieses Jahr waren die anderen Athleten fitter und die Titelverteidigung nicht möglich. Für Maren Behle hat es zum 21. Gesamtplatz bei den Frauen gereicht und sie konnte sich im Vergleich zu letztem Jahr nochmals verbessern. 

Insgesamt war es mal wieder eine ereignisreiche Deutsche Hochschulmeisterschaft mit tollen Strecken, einer guten Organisation und einem freundlichen Veranstalter. Wir sind gespannt, wo es für die Titelkämpfe im kommenden Jahr hingeht!

 

© Bilder: Thorsten Hütsch

Bericht adH