Humboldt-Universität zu Berlin - Zentraleinrichtung Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentraleinrichtung Hochschulsport | News/Aktuelles | DHM Boxen: 2 Boxerinnen der HU-Berlin schlagen sich tüchtig in der A-Klasse.

DHM Boxen: 2 Boxerinnen der HU-Berlin schlagen sich tüchtig in der A-Klasse.

Mit Elena Bey und Debütantin Victroria Gora gingen 2 Faustkämpferinnen der HU Berlin bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft im Boxen an den Start und erreichten formidable Ergebnisse

M. Elena Bey, Promovierende in der Sportwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, startete nach der Absage einer dritten Kämpferin am Vortag im Leichtgewicht (bis 60 kg) direkt im Finale. Hier konkurrierte sie souverän mit der erfahrenen, aufwartenden Offenbacherin Katrin Hühn. Dass es schwer werden würde, die Titelverteidigerin mit mehr als 70 Kämpfen zu besiegen, war Bey bewusst. Trotz ihrer handvoll Kämpfe, bestritt die Berlinerin alle vier Runden mit höchstem kämpferischen Einsatz und wehrte die Gegenschläge gekonnt ab. Die Kampferfahrung reichte für Bey allerdings nicht aus: der Sieg ging verdient an die starke Hochschulmeisterin aus dem Jahr 2014 zurück. Aus der Vizemeisterin Bey wird eine überglückliche Studentin der HU.

Die zweite Faustkämpferin der Humboldt-Universität feierte ihr Ringdebut. Die im Halbweltergewicht (bis 64 kg) gestartete Slawistik-Studentin Victoria Gora erhielt die Starterlaubnis im Viertelfinale in der A-Klasse und traf dort auf die leichtfüßige Gegnerin Alexandra Stern der Universität München. Gora leistete ordentlich Widerstand und setzte mit kontinuierlichen, geraden Schlägen die Akzente. Doch die Mehrzahl der deutlichen Treffer blieb auf Seite der Münchenerin, die sich den Sieg und somit den Einzug ins Finale sicherte. Gora ist trotzdessen stolz über ihre Leistung in der A-Klasse und bleibt hochmotiviert und zuversichtlich für die folgenden Turniere.

Fazit: 2 Berliner steigen zum ersten Mal in das A-Turnier der Deutschen Hochschulmeisterschaft ein, sammeln viel Kampferfahrung und sichern sich einen zweiten und dritten Platz. Diese Erfolge machen Mut für weiteres gezieltes Training, das beim Boxstudio Berlin, SV Nord Wedding und Boxring Eintracht Berlin mehrmals die Woche durchgeführt wird. Vielleicht kann dann bereits im nächsten Jahr eine der Berliner Faustkämpferinnen den DHM-Meistertitel abstauben. Die Berliner Faustkämpferinnen bedanken sich herzlichst für das Training und die Wettkampfvorbereitung beim Boxstudio Berlin und SV Nord Wedding unter der Leitung von Udo Ziebarth und Rene Deutschmann sowie beim SC Eintracht Berlin unter der Leitung von Dirk Käsebier. Darüber hinaus gilt der Dank auch an Ronald Leinbach vom Boxclub Marburg, Adam Piwowarski vom VfB Gießen und an den Marburger und Tübinger Trainer Darius Shabany und Jakob Marquardt, die die drei Berliner an den Wettkampftagen unter ihre Fittiche genommen und Sie zu Ihrem boxerischen Erfolg geführt haben. Zudem danken Sie allen weiteren Personen für Ihr zahlreiches Engagement und die notwendige Unterstützung.