Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentraleinrichtung Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentraleinrichtung Hochschulsport | News/Aktuelles | Zweifach Gold im Taekwondo für die HU Berlin

Zweifach Gold im Taekwondo für die HU Berlin

Bei ihren ersten Deutschen Hochschulmeisterschaft gewannen Hilko und Ronja Paschke zwei Goldmedaillen und einmal Bronze.

Bei dem Turnier in Jena am 24. November 2018 konnten sich über 100 Sportlerinnen und Sportler in den Kategorien Taekwondo-Freikampf und Formenlauf messen.

Für Ronja kam die Herausforderung hinzu, dass sie am Vortag von den Weltmeisterschaften in Taipei zurückgekehrt war, wo sie mit ihrem Team im Freestyle-Formenlauf Bronze errungen hatte. In Jena behauptete sie sich im Freestyle-Einzel und zog mit ihrer eleganten und kraftvollen Performance die Zuschauer und das Medieninteresse auf sich.
Im Paarlauf siegten die Geschwister gemeinsam und sicherten sich Gold. Daran konnte Hilko bei seinem Einzelstart nicht anknüpfen. Er unterlag nach den erfolgreichen Vorrunden schließlich im Halbfinale seinem Kontrahenten von der Sporthochschule Köln und kam auf Platz 3.
Das straff organisierte Turnier hatte einen besonderen Reiz, weil es die eigentlich so verschiedenen Disziplinen Kyeorugi (Freikampf) und Poomsae (Formen) des koreanischen Nationalsports in eine Halle holte.

 

Der Hochschulsport der HU Berlin ist stolz auf die beiden Sportler*innen und sagt herzlichen Glückwunsch!