Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Zentraleinrichtung Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentraleinrichtung Hochschulsport | Wettkampfsport | News/Aktuelles | Volleyball 6vs6 Abschlussturnier SoSe Ferien 2019

Volleyball 6vs6 Abschlussturnier SoSe Ferien 2019

Titel zurück erkämpft! Zum 3. Mal fand das hochklassig-besetzte Mixed-Turnier in der neuen Halle am Weidendamm statt. 67 Teilnehmer*innen in 9 Teams von verschiedenen Hochschulen Berlins kämpften dabei um den Titel.
Volleyball 6vs6 Abschlussturnier SoSe Ferien 2019

Gute Stimmung beim Gruppenfoto mit allen 9 Teams!

Das Turnier wurde wieder im bewährten Modus ausgetragen, bei dem jeder gegen jeden einmal spielt und  die Punkte danach in einer Tabelle addiert werden. Allerdings wurde das Turnier von Montag wie im letzten Semester auf Samstag verlegt, um früher starten zu können und früher fertig zu sein. 

Die Titelverteidiger (Volleylujah) konnten dieses Semester leider nicht teilnehmen. Dafür meldete TU-Sport dieses Mal gleich zwei Teams zum Turnier, um sich den Titel zurück zu holen. Dabei traten sie allerdings nicht wie normal mit der Aufteilung mit 1. Mannschaft und 2. Mannschaft an, sondern mischten die Teams durch, so dass zwei leistungsmässig ähnlich gute Teams entstanden. 

Im ersten Spiel musste sich TU-Sport 1 aber direkt den unerbittlichen Zerstörern knapp geschlagen geben. Das Spiel wurde vorgezogen, da vom dritten Team auf diesem Feld - Pritsch Perfect - noch einige Spieler fehlten, die auf Grund des Marathons noch im Stau steckten. Im zweiten Spiel bekamen sie dann direkt den Frust von TU-Sport 1 auf Grund der Niederlage ab und wurden deutlich besiegt. Auch gegen die Zerstörer gab es eine klare Niederlage. Auf dem zweiten Feld startete TU-Sport 2 besser und lies Blockwurst, die beim letzten Turnier noch 3. wurden, keine Chance. Im zweiten Spiel konnte sich Blockwurst dann aber mit einem Punkt Vorsprung gegen die Butzkolonne durchsetzen! Auch gegen TU-Sport 2 gab es im dritten Spiel für sie nichts zu holen. Auf dem dritten Feld legten die Multiculties, die im letzten Semester 4. wurden und jetzt wieder von ihrem großen Mittelblocker verstärkt wurden, so richtig los und fegten die VB-Allstars und Los Blockos beide vom Feld. Eine starke Block-/Feldabwehr und daraus folgend viele Angriffschancen bescherten ihnen Punkt um Punkt. Im dritten Spiel konnten sich die VB-Allstars, die ohne feste Positionen spielten, was eine Ausnahme unter allen Mannschaften darstellte, dann den Sieg gegen Los Blockos sichern. 

Für Runde zwei wurden wieder die Felder getauscht und pünktlich ging es dann weiter. Dieses Semester neu war eine längere Pause zwischen den Sätzen, so dass die schiedsenden Teams mehr Zeit hatten, sich wieder einzuspielen. Auf Feld 1 konnte sich das Team von Prtitsch Perfect verdient den ersten Sieg gegen Los Blockos sichern. Diese waren noch nicht richtig im Turnier angekommen. Gegen TU-Sport 2 spielten sie dann aber stark auf und konnten das Spiel lange offen halten, mussten sich am Ende aber doch geschlagen geben. Für Prtitsch Perfect gab es im anschließenden Spiel dann aber gar nichts zu holen gegen TU-Sport 2. Auf Feld 2 konnten die Multiculties, wie schon im Vorjahr, gegen Blockwurst gewinnen. Gegen die gute Abwehr konnten sie sich meist nur durch ihren starken Diagonalangreifer durchsetzen, der die etwas kleineren Blockspielerinnen gegen sich hatte. Im zweiten Spiel mussten sie dann gegen TU-Sport 1 ran und verloren gegen diese knapp. Obowhl diese ohne Libero spielten, hatten sie eine starke Abwehr und nach guter Annahme dann viele Optionen im Zuspiel und konnten ihre Gegener damit gut ausspielen. Für Blockwurst gab es dann im dritten Spiel gegen TU-Sport 1 dann auch wenig zu holen. Auf Feld 3 mussten die Zerstörer dann ihre erste Niederlage gegen die Butzkolonne hinnehmen, die deutlich verbessert spielten. Ihr Etatmässiger Mittelblocker, der diese Position sonst in der Berlinliga spielt, hatte zuvor zugespielt, war jetzt aber wieder in die Mitte gewechselt und konnte dort seine Größe noch besser ausspielen. Im zweiten Spiel verloren sie dann allerdings wieder mit einem Punkt Unterschied gegen die VB-Allstars. Diese brachten die ein oder andere Mannschaft zur Verzweiflung, da sie zum einen über die Position 3 zuspielten und dadurch das Feld immer sehr breit machten und zum anderen in der Abwehr mit der Position 6 kurz in der Mitte spielten. So konnten viele Angreifer ihre Bälle nicht in die gewohnten Lücken spielen, die bei der Postion 6 lang entstehen. Im dritten Spiel hatten die Zerstörer dies aber erkannt und entschieden das Spiel für sich. 

In Runde drei kam es dann auf Feld 1 zum Aufeinandertreffen der beiden TU-Sport-Teams! Zuerst musste aber TU-Sport 2 gegen die VB-Allstars ran. Diese lieferten ihnen einen packenden Fight und entschärften gegen die starken Angreifer von TU-Sport 2 immer wieder Bälle im Block oder standen in der Abwehr immer an der richtigen Stelle. Am Ende sollte es aber knapp nicht reichen. Dann kam es zum vielleicht schon vorentscheidenden Duell! TU-Sport 1 musste unbedingt gewinnen, um nach Punkten auszugleichen und sich den direkten Vergleich zu holen. Das Spiel ging hin und her und Ende ging TU-Sport 1 auch knapp als Sieger vom Feld. TU-Sport 2 wollte am Ende vielleicht etwas zu viel und ging zu viel Risiko im Angriff, was zu einigen Fehlern führte. Im letzten Spiel holte sich TU-Sport 1 dann auch noch den Sieg gegen die VB-Allstars, die aber wieder gut spielten. Auf Feld 2 holten sich die Multiculties einen ungefährdeten Sieg gegen die Butzkolonne, die danach dann gegen Pritsch Perfect gewinnen konnte. Im dritten Spiel besiegten die Multiculties dann Pritsch Perfect auch klar und erhielten sich damit alle Möglichkeiten auf die Podestplätze. Auf Feld 3 besiegten die Zerstörer Los Blockos zunächst deutlich und mussten dann gegen Blockwurst ran. Diese führten kurz vor Ende schon mit 4 Punkten, fingen sich mit dem letzten Ball aber den Ausgleich ein. Damit bekamen beide Teams je einen Punkt. Im letzten Semester war das Spiel ähnlich dramatisch, damals aber mit dem besseren Ausgang für Blockwurst. Diese mussten sich im letzten Spiel gegen Los Blockos dann nochmal ärgern, da sie dieses mit nur einem Punkt Unterschied verloren. Damit waren die Chancen auf einen Podestplatz dahin.

In der letzten Runde kam es auf Feld 1 zwischen den Zerstörern (9 Punkte), TU-Sport 2 (10 Punkte) und den Multiculties (10 Punkte) zu einem packenden Krimi um die Podestplätze. Theoretisch konnten noch alle Turniersieger werden, je nachdem allerdings wie TU-Sport 1 spielen sollte. TU-Sport 2 unterstrich in beiden Spielen aber direkt seine Favoritenrolle und gewann beide Spiele souverän. Im Anschließenden Duell ging es hin und her und beide Mannschaften gaben nochmal alles. Am Ende konnten sich die Multicilties knapp durchsetzen und waren damit mindestens schon mal auf Platz 3. Die Zerstörer landeten dadurch wie beim letzten Turnier auf Platz 4. Auf Feld 2 hatte TU-Sport 1 zwei vermeintlich leichtere Gegener und gewann gegen die Butzkolonne auch klar und gegen Los Blockos sogar deutlich. Damit hatten sie sich trotz der Niederlage im ersten Spiel noch den Turniersieg durch den direkten Vergleich gegen TU-Sport 2 gesichert! Die Butzkolonne konnte sich in einem knappen Spiel dann noch gegen Los Blockos durchsetzen und landete damit auf Platz 7. Auf Feld 3 ging es derweil nur noch um ein wenig Ergebnisskosmetik für die drei Mannschaften. Blockwurst konnte sich dabei relativ ungefährdet noch zwei Siege gegen Pritsch Perfect und die VB-Allstars holen und holte sich damit Platz 5. Im letzten Spiel besiegten die VB-Allstars dann Pritsch Perfect noch sehr deutlich und holten sich damit Platz 6.

 

Platzierungen:


1.Platz: TU Sport 1
2.Platz: TU Sport 2
3.Platz: Multiculties
4.Platz: Die unerbittlichen Zerstörer
5.Platz: Blockwurst
6.Platz: VB-Allstars
7.Platz: Die Butzkolonne
8.Platz: Prtitsch Perfect
9.Platz: Los Blockos