Humboldt-Universität zu Berlin - Zentraleinrichtung Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin

HU-Studenten/-innen erfolgreich in Rio

Rio de Janeiro in Brasilien – das steht seit jeher für Sehenswürdigkeiten wie die Copacabana, den Zuckerhut oder das Maracana-Stadion. Im Sommer 2016 trat Rio vor allem als Welthauptstadt des Sports in Erscheinung, denn die Stadt war Austragungsort für gleich zwei sportliche Großereignisse; den 31. Olympischen Sommerspiele (05. – 21.08.) und den 15. Sommer-Paralympics (07.09. – 18.09.).

Sowohl bei den Olympischen als auch den Paralympischen Spielen kämpften hunderte von Sportlern/-innen dutzender Nationen um Ruhm, Bestzeiten und Medaillen und trugen in ihrem Wetteifern den Fair Play-Gedanken in ein Milliardenpublikum aus aller Welt. Mit Platz Fünf (Olympische Spiele) und Sechs (Paralympics) in den internationalen Gesamt-Medaillenspiegeln konnte Deutschland eine erfolgreiche sportliche Bilanz ziehen und seinen internationalen Ruf als große Sportnation bestätigen.

Mitgeholfen hat dabei ein starkes Team aus an der HU studierenden Spitzensportlern/-innen. Aus mehreren starken Einzelplatzierungen und individuellen Bestzeiten rückten vor allem die Leistungen der beiden Medaillengewinnern Martin Zwicker und Patrick Hausding in den Vordergrund. Beide konnten im Hockey bzw. im Wasserspringen durch einen dritten Platz ihre erste bzw. zweite Medaille bei Olympischen Spielen gewinnen.

Vor allem aufgrund der doppelten Belastung aus akademischer und sportlicher Karriere sind die Leistungen unserer Sportler/-innen in Rio nicht hoch genug einzuschätzen. Wir gratulieren dem HU-Rio-Team recht herzlich und freuen uns darauf, diese Leistungen bei der „Rio Homecoming“-Feier am 11. Oktober persönlich zu ehren.

 

HU-Studenten/-innen:

..bei den Olympischen Spielen: Betty Heidler (Hammerwurf, Jura), Patrick Hausding (Wasserspringen, BWL), Maria Kurjo (Wasserspringen, Psychologie), Julia Fischer (Diskus, Jura), Julia Richter (Rudern, Amerikanistik), Philipp Herder (Turnen, Physik), Martin Zwicker (Hockey, Sportwissenschaft), Annika Schleu (Sport) und Lucas Jakubczyk (Leichtathletischer Sprint, Sportwissenschaft).

..bei den Paralympics: Verena Schott (Schwimmen, Biologie), Katharina Krüger (Tennis, Rehabilitationspädagogik).