Humboldt-Universität zu Berlin - Zentraleinrichtung Hochschulsport der Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin | Zentraleinrichtung Hochschulsport | News/Aktuelles | HU-Studierende kämpfen um olympische Medaillen

HU-Studierende kämpfen um olympische Medaillen

Am Freitag, 23.07., beginnen die Olympischen Spiele in Tokio. Das Deutsche Team geht dabei mit einigen HU-Studierenden an den Start. Neben Wasserspringer Patrick Hausding und Hockey-Spieler Martin Zwicker, die sich 2016 eine Bronzemedaille bei den Spielen sichern konnten, kämpfen noch 6 weitere HU-Studierende um olympische Medaillen.

Nach einem Jahr gezwungenem Aufschub durch die Corona-Pandemie, beginnen am Freitag, dem 23.07.2021, endlich die Olympischen Spiele in Tokio. Nach 1964 richtet die Stadt zum zweiten Mal die Olympische Spiele aus.

Wir freuen uns besonders, dass sich eine Vielzahl der studierenden Spitzensportler*innen der Humboldt-Universität zu Berlin die Möglichkeit erkämpft haben, Deutschland in ihren Sportarten zu vertreten.

Neben Wasserspringer Patrick Hausding (Lehramtstudent Sport und Englisch), der die Spiele als Fahnenträger des deutschen Teams einläuten darf, haben sich die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu (Lehramtstudentin Sport und Biologie), Turner Phillip Herder (Physikstudent) und Hockeyspieler Martin Zwicker (Student der Sportwissenschaften) qualifiziert, die bereits alle mit olympischen Erfahrungen und Platzierungen glänzen können. Zudem sind auch einige starke Neuzugänge im Team Deutschland:

Psychologiestudentin Sophie Koch wird in der Sportart Kanu-Rennsport den Kampf um die Medaillen bestreiten. Den Leichtathletik-Kader werden Marathonläuferin und Psychologie-Masterstudentin Rabea Schönborn sowie Geher (20 km) und Jurastudent Leo Köpp tatkräftig unterstützen. Im Wasserspringen wird zusätzlich zum olympiaerfahrenen Patrick Hausding auch Christina Wassen (Studentin der Rehabilitationspädagogik) nach Tokio entsendet.
Carlotta Nwajide hat sich aktuell für ein Studium an der Humboldt- Universität zu Berlin beworben und wird in Tokio in der Sportart Rudern an den Start gehen.
Eine weitere aktuelle Studienbewerberin und erfolgreiche Para-Schwimmerin Marlene Endrolath wird bei den Paralympics ab dem 24.08.2021 das Team Deutschland unterstützen.

Die Olympischen Spiele finden bis zum 8. August statt, die Paralympics enden am 5. September.

Wir wünschen allen Athlet*innen viel Erfolg und Durchhaltevermögen beim Kampf um die olympischen Medaillen!

 

Die Ergebnisse gibt es hier.